Ärzte Zeitung, 23.05.2011

Lernschwester in Hamburg plündert Patienten-Konto

HAMBURG (di). Eine 19-jährige Lernschwester aus einer Hamburger Klinik hat mit der EC-Karte eines Patienten über mehrere Wochen insgesamt 27.500 Euro von dessen Konto abgehoben.

Nach Mitteilung der Polizei besteht der Verdacht, dass die junge Frau die Karte des 85-Jährigen während ihrer Arbeitszeit aus dem Patiententisch gestohlen hat.

Auf ihre Spur waren Ermittler gekommen, nachdem einem Sparkassenmitarbeiter Unregelmäßigkeiten auf dem Konto des Patienten aufgefallen waren und dieser die Polizei eingeschaltet hatte.

Auf Videoaufzeichnungen von verschiedenen Geldautomaten konnte die Lernschwester identifiziert werden. Bei einer Vernehmung gab die überführte Betrügerin einen Großteil des abgehobenen Geldes zurück.

Topics
Schlagworte
Recht (12565)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Von der Party in die Notaufnahme

Nach reichlichem Genuss von Energy-Drinks entwickelt ein junger Patient einen Infarkt. Die Diagnostik zeigt einen überraschenden Befund - und wirft zusätzlich Fragen auf. mehr »

Webbasierter Arzneiplan bindet Pflege ein

Der schnelle Austausch zwischen Ärzten, Pflegern und Apotheken kann die Qualität der Arzneitherapie um 25 Prozent verbessern. Das zeigt das Projekt InTherAKT aus Münster. mehr »

Kleine Blutungen sind kein Grund, die Antikoagulation abzusetzen

Unter oraler Antikoagulation haben Patienten häufig Nasenbluten und andere kleinere Blutungen. Bedenklich sind solche lästigen Zwischenfälle aber nicht, bestätigt eine Registerstudie. mehr »