Ärzte Zeitung online, 01.08.2011

Rezeptbetrug: Mainzer Fälscher geständig

FRANKFURT/MAIN (pei). Durch einen Warnhinweis des Hessischen Apothekerverbands ist im Juli in Mainz ein Tatverdächtiger festgenommen worden, der sich mit gefälschten Rezepten hochpreisige Medikamente für insgesamt 60.000 Euro beschafft haben soll.

Nach Angaben der Frankfurter Zentralstelle zur Bekämpfung von Vermögensstraftaten und Korruption im Gesundheitswesen wurde der Mann ergriffen, als er versuchte, ein gefälschtes Rezept einzulösen.

Der Mainzer Pharmazeut war durch Hinweise des Apothekerverbands auf die Tatserie aufmerksam geworden, hatte die telefonische Medikamentenbestellung als verdächtig eingestuft und die Polizei informiert.

Bei der Vernehmung war der Tatverdächtigte laut Zentralstelle geständig, gegenüber der Frankfurter Kriminalpolizei habe er weitere Taten eingeräumt.

Der Ermittlungserfolg sei ein gutes Beispiel dafür, wie Apotheker wirksam zur Prävention gegen eine "besonders gemeinschädliche Form des Betrugs" beitragen könnten, so die Zentralstelle.

Durch Rezeptbetrug seien in den zurückliegenden Jahren allein in Hessen in Einzelfällen Schäden von mehreren hunderttausend Euro bis weit über eine Million Euro verursacht worden.

Topics
Schlagworte
Recht (12907)
Panorama (33143)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

„Das ist keine Propagandaschlacht“

Einige Passagen im geplanten Termineservice- und Versorgungsgesetz stoßen Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie zuversichtlich sind, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

TK senkt Zusatzbeitrag – Barmer nicht

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt - nun tat dies die Kassen-Schwergewichte TK und Barmer sowie zwei weitere AOKen. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »