Ärzte Zeitung online, 15.08.2011

Beim Autofahren zwei Handys bedient - Führerschein weg

LONDON (dpa). Ein Brite soll sein Auto mit den Knien gesteuert haben, als er während der Fahrt zwei Handys gleichzeitig bediente. Am Montag verlor der 34-jährige seine Fahrerlaubnis für mindestens ein Jahr.

Zugleich verhängte ein Gericht in der ostenglischen Stadt Norwich eine Geldstrafe von 150 Pfund (170 Euro).

Laut Staatsanwaltschaft hielt der Fahrer ein Mobiltelefon an sein rechtes Ohr, während er anscheinend mit der anderen Hand auf einem zweiten Handy eine SMS schrieb.

Nachdem Polizisten ihn gestoppt hatten, setzte der Mann erst noch sein Handy-Gespräch fort.

Vor Gericht machte er geltend, er habe mit dem zweiten Handy nicht getextet, sondern nur eine Telefonnummer gesucht, die er seinem Gesprächspartner durchgeben wollte.

Wie er seinen kleinen Sportwagen tatsächlich gelenkt hat, blieb in dem Verfahren unklar. Mit den Knien habe er es jedenfalls im Gegensatz zu den Vermutungen der Polizei nicht gemacht, gab der Fahrer an.

Zum Strafmaß sagte er: "Ich glaube, das Gericht hat mich fair behandelt."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »