Ärzte Zeitung online, 12.09.2011

Ermittlungen gegen Kinderkrebsvorsorge-Verein

SAARBRÜCKEN (dpa). Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt gegen den Verein "Kinderkrebsvorsorge" wegen Spendenbetrugs.

In den vergangenen Woche habe es Hausdurchsuchungen in Saarbrücken und Mannheim gegeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag in Saarbrücken. Jetzt würden die sichergestellten Akten ausgewertet.

Ermittelt werde gegen drei Verantwortliche des Vereins, der seinen Sitz in Saarbrücken hat. Es bestehe der Verdacht, dass diese seit 2008 eingeworbene Spenden von insgesamt 500.000 bis 600.000 Euro für private Zwecke verwendet hätten.

Die Ermittlungen gehen den Angaben zufolge auf einen Hinweis der Bezirksregierung Trier zurück. Der Verein war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Topics
Schlagworte
Recht (12764)
Panorama (32843)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »