Ärzte Zeitung, 20.11.2011

Falscher ukrainischer Facharzt verhaftet

KIEW/MOSKAU (dpa). Er wurde von Prominenten hofiert und schmückte die Titel von Magazinen - nun ist ein ukrainischer Professor als Hochstapler verhaftet worden.

Er soll Diplome gefälscht und sich unter anderem als Facharzt ausgegeben haben. Die Ermittler werfen dem Mitarbeiter einer Universität in Lwow vor, gar keine medizinische Ausbildung zu haben, wie die ukrainische Ausgabe der Zeitung "Kommersant" am 18. November berichtete.

Noch vor kurzem hatte der Mann eine Auszeichnung erhalten, die Regierung hatte ihm Glückwünsche geschickt.

Der vermeintliche Professor war in der Ukraine auch bekannt geworden, weil er nach eigenen Angaben mehrere Millionen Ziffern der mathematischen Zahl Pi hinter dem Komma auswendig weiß.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »