Ärzte Zeitung, 20.11.2011

Falscher ukrainischer Facharzt verhaftet

KIEW/MOSKAU (dpa). Er wurde von Prominenten hofiert und schmückte die Titel von Magazinen - nun ist ein ukrainischer Professor als Hochstapler verhaftet worden.

Er soll Diplome gefälscht und sich unter anderem als Facharzt ausgegeben haben. Die Ermittler werfen dem Mitarbeiter einer Universität in Lwow vor, gar keine medizinische Ausbildung zu haben, wie die ukrainische Ausgabe der Zeitung "Kommersant" am 18. November berichtete.

Noch vor kurzem hatte der Mann eine Auszeichnung erhalten, die Regierung hatte ihm Glückwünsche geschickt.

Der vermeintliche Professor war in der Ukraine auch bekannt geworden, weil er nach eigenen Angaben mehrere Millionen Ziffern der mathematischen Zahl Pi hinter dem Komma auswendig weiß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »