Ärzte Zeitung, 08.03.2012

GmbH-Gesellschafter kostenlos mitversichert

KASSEL (mwo). Die Funktion der Gesellschafterin einer GmbH gilt nicht als sozialversicherungsrechtlich relevante Berufstätigkeit. Die so tätige Ehefrau des Geschäftsführers kann daher bei ihrem Mann kostenlos familien-krankenversichert sein, urteilte jetzt das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel

Im Streitfall führte der Mann als allein vertretungsberechtigter Geschäftsführer ein Handelsunternehmen im Sanitär- und Heizungsbereich. Sämtliche Anteile an dem Unternehmen hielt aus steuerlichen Gründen seine Frau.

Die Krankenkasse Barmer GEK lehnte ihre kostenlose Mitversicherung beim Ehemann ab: Die Frau sei "hauptberuflich selbstständig erwerbstätig" und daher von der Familienversicherung ausgeschlossen.

Dem widersprach nun das BSG: Selbst wenn man von einer selbstständigen Tätigkeit der Ehefrau ausgehe, nehme diese nicht einen Umfang an, der ihren Ausschluss aus der Familienversicherung rechtfertige. Wenn es gegen diese Rechtslage Bedenken gebe, sei der Gesetzgeber gefordert.

Az.: B 12 KR 4/10 R

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »