Ärzte Zeitung, 26.09.2012

Prämie

OLG Karlsruhe verbietet iPad

KARLSRUHE (eb). Auf Antrag der Wettbewerbszentrale hat das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe dem Hersteller optischer Gläser, Essilor, untersagt, den Abnehmern seiner Brillengläser ein iPad als Prämie gegen den Nachweis einer Umsatzsteigerung anzubieten.

Sie sah hierin eine Verletzung des Zuwendungsverbotes nach Paragraf 7 Abs. 1 S. 1 des Heilmittelwerbegesetzes (HWG).

Im Rahmen eines sogenannten "Partnerprogramms" hatte Essilor Augenoptikern ein "Gratis Beratungs-iPad" mit 16 GB im Wert von 428 Euro angeboten.

Die besondere Voraussetzung bestand allerdings darin, dass die Augenoptikunternehmen im ersten Quartal 2012 mit Essilor-Produkten einen um 3000 Euro höheren Umsatz als im Vorjahr tätigen.

Az.: 4 U 110/12

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »