Ärzte Zeitung, 06.11.2012

Urteil

Auch hohe private eBay-Erlöse umsatzsteuerfrei

STUTTGART (mwo). Privatverkäufe über eBay unterliegen in der Regel nicht der Mehrwertsteuer.

Nach einem Urteil, auf das das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg in Stuttgart in seinem Newsletter vom 22. Oktober hingewiesen hat, gilt dies selbst bei hohen Erlösen, solange die Verkäufer nicht wie Händler auftreten.

Die Klägerin hatte innerhalb eines Jahres 142 Pelzmäntel bei eBay versteigert und so insgesamt 77.000 Euro erwirtschaftet. Das Finanzamt vermutete gewerblichen Handel und verlangte Umsatzsteuer.

Dem widersprach die Verkäuferin und erklärte, die Mäntel stammten von ihrer verstorbenen Schwiegermutter. Im Gegensatz zum Finanzamt hielt das Finanzgericht Stuttgart dies für glaubhaft.

Es gebe keinerlei Hinweise dafür, dass die Frau die Pelzmäntel selbst und zum Zweck des Wiederverkaufs erworben habe, so das Urteil. Umsatzsteuer werde deshalb auch nicht fällig.

Az.: 14 K 702/10

Topics
Schlagworte
Recht (12765)
Panorama (32847)
Organisationen
eBay (32)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »