Ärzte Zeitung, 07.12.2012

ICD-10-WHO

Alle drei Bände veröffentlicht

KÖLN. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat das Alphabetische Verzeichnis der ICD-10-WHO 2013 in überarbeiteter Fassung veröffentlicht. Damit liegt nun auch der letzte der drei Bände des englischen Originals in deutscher Übersetzung aktualisiert vor.

In die neue Version der Internationalen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme flossen Änderungen der WHO ein, die ab 1. Januar 2013 gültig werden.

Die Klassifikation bildet die Basis für die Todesursachenstatistik in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch in Krebsregistern wird sie unter anderem für die Erfassung der Krebstodesfälle eingesetzt.

Die internationalen Todesursachenstatistiken basieren ebenfalls auf der ICD-10 der WHO. In den vergangenen Monaten hatte das DIMDI bereits Band 1 (Systematik) und Band 2 (Regelwerk) aktualisiert.

Alle Änderungen sind in der jeweiligen Aktualisierungsliste enthalten. (eb)

Topics
Schlagworte
Recht (12656)
Politik & Gesellschaft (79633)
Organisationen
WHO (3319)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »