Ärzte Zeitung, 22.10.2014
 

Bundesarbeitsgericht

Mehr Urlaub für Ältere ist nicht diskriminierend

ERFURT. Bei schwerer oder körperlich ermüdender Arbeit dürfen Arbeitgeber älteren Mitarbeitern mehr Urlaub gewähren.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt billigte jetzt zwei zusätzliche Urlaubstage für Arbeitnehmer ab 58 bei einer Schuhfabrik in Rheinland-Pfalz.

Dies sei keine Altersdiskriminierung. Auch Ärzte können daher nach Alter gestaffelten Urlaub gewähren, wenn sie den Job ihrer Fachangestellten für besonders anstrengend halten.

Der Manteltarif sieht dies seit 2013 auch vor. Der Urlaubsanspruch beträgt danach zunächst 28, ab 55 Jahren 30 Arbeitstage.

Das BAG betonte, dass sich nicht tarifgebundene Betriebe hier auch am einschlägigen Tarifvertrag orientieren können. (mwo)

Az.: 9 AZR 9561/12

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »