Ärzte Zeitung, 19.10.2015

Biologische Vielfalt

Nagoya-Protokoll in deutsches Recht umgesetzt

BERLIN. Der Bundestag hat am Donnerstag das Nagoya-Protokoll zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt in deutsches Recht umgesetzt. Laut Bundesumweltministerium hilft das auf der Weltbiodiversitätskonferenz 2010 in Nagoya verabschiedete Protokoll, die illegale Nutzung genetischer Ressourcen von Tieren und Pflanzen zu bekämpfen.

Es enthält Regeln zum Zugang zu genetischen Ressourcen und deren Nutzung - zum Beispiel für die Arzneimittel- oder Kosmetikaherstellung - sowie der Verteilung der daraus entstehenden Vorteile.

Auf diese Weise werde in den Herkunftsländern auch ein ökonomischer Anreiz für den dauerhaften Erhalt von biologischer Vielfalt gesetzt, wie das Ministerium betont. (maw)

Topics
Schlagworte
Recht (12705)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

KBV kämpft um Autonomie der Ärzte

Die im TSVG enthaltenen verpflichtenden Mindestsprechzeiten sind der KBV nach wie vor ein Dorn im Auge. Der Vorstand fordert nun die Regierung auf, diesen Passus zu streichen. Und das ist nicht der einzige Änderungsvorschlag. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »