Ärzte Zeitung, 26.10.2015
 

EHEC-Krise

Etappensieg für spanischen Großhändler

HAMBURG. Mit Zwischenurteil vom Freitag hat das Landgericht (LG) Hamburg der Klage eines spanischen Großhändlers gegen die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) zum Teil stattgegeben.

Laut BGV hatte das Unternehmen Schadenersatz gefordert, weil es sich durch die öffentliche Nennung seines Namens nach dem Fund von EHEC-Erregern im Jahr 2011 auf seinen Produkten in seinen Rechten verletzt sah.

Das LG habe festgestellt, dass zwischen der Namensnennung und der Ursache für die seinerzeitige EHEC-Krise nicht ausreichend differenziert worden sei. Die BGV werde in Berufung gehen, heißt es. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Das "Gewebefenster" ist wichtig!

Warum nach sechs Stunden keine Thrombektomie mehr veranlassen, wenn es noch gute Chancen auf funktionelle Verbesserungen gibt? Das fragen sich wohl viele Neuroradiologen. mehr »

Werden CAR-T-Zellen Standard?

Die FDA-Zulassung der ersten Therapie mit CAR-T-Zellen hat in diesem Jahr für Aufsehen gesorgt. Experten beim ASH-Kongress sind überzeugt, dass die Therapie bei immer mehr Patienten Anwendung finden wird. mehr »