Ärzte Zeitung online, 21.01.2016

Entwürdigende Handy-Fotos

Bewährungsstrafen für Krankenpfleger

AACHEN. Im Prozess um entwürdigende Handy-Fotos von wehrlosen Patienten im Aachener Klinikum sind drei ehemalige Krankenpfleger in neun Fällen zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt worden.

Die inzwischen entlassenen Pfleger aus der Notaufnahme hätten Bilder und Videos unter anderem von dementen und unbekleideten Patienten gemacht. Ein schwer dementer Herzpatient wurde laut Urteil mit einer Botschaft bemalt.

Zwei Bilder und ein Video wurden in einer Whatsapp-Gruppe veröffentlicht. Das Gericht verurteilte die Angeklagten wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen in neun Fällen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »