Ärzte Zeitung, 02.03.2016

KV-Chef

Ärzte werden zu Klagen gedrängt

HAMBURG. Bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg stellt man fest, dass zunehmend häufiger Mitglieder gegen die eigene Körperschaft klagen. Das gelte auch für Bagatellfragen, wie KV-Chef Walter Plassmann anlässlich der jüngsten KV-Vertreterversammlung berichtete.

Den Grund für die Streitfreudigkeit sieht er vor allem in der steigenden Anzahl von Anwaltskanzleien, die sich auf Medizinrecht spezialisiert haben. Insbesondere in Hamburg habe deren Marktpräsenz nach Einschätzung des KV-Chefs in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Plassmann sprach von einem "unsinnigen Trommelfeuer" an Klagen, da die KV nach seinen Angaben zu 90 Prozent Recht erhalte. "Das bringt nichts, das kostet nur Ihr Geld", verdeutlichte Plassmann unter Verweis auf die Kosten für die Anwälte, aber auch auf die Arbeitsbelastung der KV-Verwaltung. Er berichtete außerdem von Ärzten, die in der KV anrufen, weil sie sich von Anwälten zu einer Klage gegen die Körperschaft gedrängt fühlten. Häufig gäben die Ärzte diesem Drängen nach, ohne die Klage selbst angestrebt zu haben, will Plassmann beobachtet haben. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »