Ärzte Zeitung online, 01.03.2016

Prozess

Arzt soll Patienten mit überhöhten Rechnungen betrogen haben

Er soll Hunderte Patienten mit falschen Rechnungen betrogen haben - ab Dienstag muss sich ein Mediziner dafür vor dem Landgericht Köln verantworten. Es geht um mehr als eine halbe Million Euro.

KÖLN. Ein Arzt aus Köln soll laut Staatsanwaltschaft Hunderte Patienten mit zu hohen Rechnungen betrogen haben. Von Dienstag (9.30 Uhr) an steht der Mediziner vor dem Kölner Landgericht.

Der Anklage zufolge erledigte zwischen 2004 und 2011 eine Laborgemeinschaft, in der der Mediziner selbst Mitglied gewesen sein soll, spezielle Untersuchungen für ihn und stellte dafür rund 155 000 Euro in Rechnung.

Seinen Patienten habe der 66-Jährige die Untersuchungen aber als selbst erbrachte Leistungen verkauft - und sie daher höher in Rechnung gestellt. Insgesamt geht es um rund 600 000 Euro, die so zusammengekommen sein sollen. Der Anwalt des Arztes sagte, dass sein Mandant die Laborwerte zum Beispiel selbst kontrolliert habe. Damit sei eine ausreichende Eigenleistung für die Abrechnungen erbracht worden. (dpa)

Mehr darüber lesen Sie an dieser Stelle ab 18. Uhr.

Topics
Schlagworte
Recht (12174)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »