Ärzte Zeitung, 27.04.2016
 

Betrüger

Trieb falscher Arzt sein Unwesen auf Kreuzfahrten?

BERLIN. Auf einem Kreuzfahrtschiff soll ein falscher Arzt sowohl Passagiere als auch Crewmitglieder behandelt haben. Nun hat die Staatsanwaltschaft den mutmaßlichen Betrüger aus Berlin angeklagt. Dem 40-Jährigen würden allein 63 Fälle von Körperverletzung vorgeworfen, so Gerichtssprecherin Lisa Jani am Dienstag.

Insgesamt seien 81 Taten angeklagt - so auch Betrug, Urkundenfälschung und das unbefugte Führen eines akademischen Grades. Der gelernte Krankenpfleger sitzt in Untersuchungshaft. Er soll sich mindestens fünf Jahre lang als Arzt ausgegeben haben.

Als falscher Schiffsarzt soll er von Juni 2014 bis November 2015 unterwegs gewesen sein und ein Monatsgehalt von 7500 Euro von einer Reederei bezogen haben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »