Ärzte Zeitung, 13.05.2016

Urteil

Nicht jeder hat Anspruch auf einen rauchfreien Arbeitsplatz

ERFURT. Der Anspruch von Arbeitnehmern auf einen rauchfreien Arbeitsplatz gilt nicht in Gaststätten oder Casinos, in denen das Rauchen nach Landesrecht ausnahmsweise erlaubt ist.

Der Arbeitgeber muss sich hier allerdings bemühen, "die Gesundheitsgefährdung zu minimieren", urteilte nun das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt.

Es wies damit einen Croupier aus einem Spielcasino in Hessen ab. Durch eine Ausnahme im Hessischen Nichtraucherschutzgesetz gab es dort einen Raucherraum. Der Croupier verlangte, dort nicht mehr eingesetzt zu werden.

Laut BAG besteht ein solcher Anspruch nicht. Auch habe sich der Arbeitgeber durch gute Belüftung und Teilung der Dienste bemüht, die Belastung gering zu halten. (mwo)

Az.: 9 AZR 347/15

Topics
Schlagworte
Recht (12074)
Panorama (30766)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »