Ärzte Zeitung, 22.08.2016

Diabetes

Hilfsmittel-Versender will Zuzahlung übernehmen

KARLSRUHE. Darf ein Versender von Diabetesbedarf die gesetzlich geforderte Patienten-Zuzahlung übernehmen? Darüber wird der Bundesgerichtshof am 1. Dezember verhandeln. Damit geht ein Streit zwischen der Bad Homburger Wettbewerbszentrale und einem Versandunternehmen über die vollen drei Runden, nachdem zuletzt in zweiter Instanz das Oberlandesgericht Stuttgart der Wettbewerbszentrale, die den Versandhändler abgemahnt hatte, Recht gab. In erster Instanz hatte dagegen das Unternehmen vor dem Landgericht Ulm gewonnen.

Dass sich nun auch die höchsten Zivilrichter mit der Sache befassen, musste der Versender erst auf dem Weg einer Nichtzulassungsbeschwerde durchsetzen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »