Ärzte Zeitung, 31.08.2016

Urteil

Mehrjährige Haftstrafe für falschen Arzt

DÜSSELDORF. Ein mehrfach einschlägig vorbestrafter Hochstapler, der sich früher unter anderem als Arzt ausgegeben hatte, ist am Montag vor dem Landgericht Düsseldorf zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Rechtsanwalt Ingo Schmitz sprach von "massiven Störungen" seines Mandanten Marc G, der im richtigen Leben als Aushilfskellner tätig gewesen ist. "Er wollte lustvoll betrügen", so Schmitz. Wie eine Spielsucht sei das.

Je dreister der Betrug, desto größer der "Kick". Das Gericht sprach den 28-Jährigen wegen Betrugs und Titelmissbrauchs schuldig. Er hatte sich diesmal als Staatsanwalt "Tassilo von Hirsch" ausgegeben. Im Düsseldorfer Nachtleben und beim Shopping habe er eine sechsstellige Summe verprasst. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (12174)
Panorama (30938)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »