Ärzte Zeitung online, 15.01.2018

Urteil

Bandscheibenprobleme ab 40 alterstypisch

STUTTGART. Bandscheibenprobleme sind ab 40 Jahren "alterstypisch" und können daher nicht wesentlich Folge eines Arbeitsunfalls sein. Dies hat das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart in einem aktuell veröffentlichten Urteil entschieden (Az.: L 10 U 1997/14).

Es wies damit eine Übungsleiterin für Kinderturnen auf eine Verletztenrente ab, die sich bei einer Hilfestellung der Rücken verdreht hatte. Ihre Rückenzerrung heilte aus, Probleme wegen einer Bandscheibenprotrusion dauerten danach aber an. Doch eine solche Bandscheiben-Vorwölbung sei ab dem 41. Lebensjahr normal, und die Probleme hätten auch durch eine "bloße Alltagsbelastung" ausgelöst werden können, befand das LSG. (mwo)

Topics
Schlagworte
Recht (12558)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »