Ärzte Zeitung online, 13.04.2018

Krebstherapie

Heilpraktiker aus Brüggen angeklagt

KÖLN. Die Staatsanwaltschaft Krefeld hat Anklage gegen den Heilpraktiker aus Brüggen erhoben, der Krebspatienten mit dem Wirkstoff 3-Bromopyruvat behandelt hatte.

Der Vorwurf: fahrlässiger Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz in vier Fällen in Tateinheit mit dem Vorwurf der fahrlässigen Tötung in drei Fällen.

Nach den umfangreichen Ermittlungen kam die Staatsanwaltschaft zu dem Ergebnis, dass der Mann zur Zubereitung von Infusionslösungen eine für diesen Zweck ungeeignete Waage benutzt und die auf die einzelnen Patienten abgestimmte Dosierung von 3-Bromopyruvat nicht überprüft hatte.

"Infolge dieser Fehler kam es bei der Herstellung der Infusionslösungen für die vier geschädigten Patienten zu einer erheblichen Überdosierung des Wirkstoffs 3-Bromopyruvat um das 3,11- bis 6,15-Fache der jeweils patientenindividuell geplanten Dosis, wodurch der Tod der drei verstorbenen Patienten verursacht wurde", teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die Ermittlungen haben nach ihren Angaben keinen Hinweis darauf ergeben, dass weitere Patienten durch das Vorgehen des Heilpraktikers zu Schaden gekommen sind. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[13.04.2018, 10:10:57]
Dieter Döring 
Heilpraktiker aus Brüggen
Das so ein Unwesen in Deutschland überhaupt möglich ist, furchtbar. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »