Ärzte Zeitung online, 23.05.2018

Berufskrankheiten

Legionellen in der Dusche sind Privatsache

STUTTGART. Eine Infektion mit tödlichen Legionellen ist auch für einen Außendienstler in der Regel keine Berufskrankheit. Anderes gilt nur bei einem hohem Infektionsrisiko durch die Tätigkeit selbst, urteilte kürzlich das Landessozialgericht Baden-Württemberg.

Das Duschen dagegen sei Privatsache und auch in Hotels nicht versichert. Konkret ging es um einen Elektrotechniker, der zuletzt im Außendienst als Monteur gearbeitet hatte. Nach zwei längeren Außeneinsätzen wurde eine Legionelleninfektion festgestellt. Der Mann starb kurzdarauf mit 58. Die Berufsgenossenschaft lehnte eine Entschädigung als Berufskrankheit ab.

Das Sozialgericht Karlsruhe gab der Witwe noch recht. Es bestehe eine abstrakte Gefahr durch Hotelduschen, weil bei zuvor nicht benutzten Zimmern das Wasser länger in der Leitung stehe. Da eines der hier genutzten Hotels inzwischen geschlossen habe, sei dort nicht mehr feststellbar, ob eine Legionellen-Belastung bestand.

Dem LSG reichte dies nicht aus. Eine Infektionskrankheit könne nur im Gesundheitsdienst, in einem Laboratorium oder bei vergleichbaren Infektionsrisiken als Berufskrankheit anerkannt werden. Dies sei hier nicht gegeben. Und ohnehin gehöre das Duschen auch im Hotel zu den privaten Tätigkeiten, die nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen. (mwo)

Landessozialgericht Baden-Württemberg, Az.: L 3 U 4168/1

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »