1.  Täter in Weiß: Wenn Mediziner Patienten missbrauchen

[18.01.2018] Ein Ayurveda-Heiler, ein Rettungsassistent und mehrere Chefärzte: In den vergangenen Wochen standen immer wieder Mediziner vor Gericht, weil sie sich an Patienten vergangenen hatten.  mehr»

2.  Praxis-Websites: Fehlerquelle Datenschutzerklärung

[18.01.2018] Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah.  mehr»

3.  Urteil: Haftstrafe für Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von Patientinnen

[17.01.2018] Wegen sexuellen Missbrauchs von drei psychisch labilen Patientinnen ist ein Arzt in Bayern zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Er darf außerdem fünf Jahre lang keine Frauen psychotherapeutisch behandeln.  mehr»

4.  Privatinsolvenz: Nach persönlicher Pleite meist kein schneller Neustart

[17.01.2018] Die Reform des Insolvenzrechts geht ersten Daten zufolge bislang an der Mehrheit der betroffenen Verbraucher vorbei.  mehr»

5.  Urteil: Keine Extras wegen starken Harndrangs

[17.01.2018] Stadt Essen muss keine kostenfreien öffentlichen Toiletten aufstellen, um Patienten das Leben zu erleichtern.  mehr»

6.  LSG Baden-Württemberg: Im Gerichtssaal traumatisiert Entschädigung

[17.01.2018] Vergewaltigungsopfer steht staatliche Entschädigung zu, wenn es im Verfahren traumatisiert wird.  mehr»

7.  Letal wirkende Mittel: Suizid per Arznei? Gutachter sieht jetzt Karlsruhe am Zug

[16.01.2018] Selbsttötung durch ein Medikament, das mit Billigung des Staates gekauft wurde: Der Verfassungsrechtler Udo di Fabio kritisiert ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts harsch, das diese Option eröffnet hat.  mehr»

8.  "Mehrbedarf": Kein Extra-Geld für Fahrten zum Arzt bei Hartz-IV

[16.01.2018] Fahrten zum Arzt begründen in der Regel keinen leistungserhöhenden "Mehrbedarf" bei Hartz-IV-Empfängern, so das Landessozialgericht Baden-Württemberg entschieden.  mehr»

9.  Ausbildung beim Heer: Kriegsdienst verweigert: Ärztin muss Studienkosten bezahlen

[16.01.2018] Eine Stabsärztin muss es sich als geldwerten Vorteil anrechnen lassen, wenn Sie der Bundeswehr nach der Medizinerausbildung auf deren Kosten die Dienste verwehrt.  mehr»

10.  Kommentar: Leichenschau besser in Expertenhand

[15.01.2018] Der Frankfurter Gesundheitsdezernent Stefan Majer hat es auf den Punkt gebracht: Es ist nachvollziehbar, dass niedergelassene Ärzte nicht aus ihrer Sprechstunde rennen und ihre Patienten einfach sitzen lassen, um nur ja zeitnah für eine Leichenschau bereit zu stehen.  mehr»