31.  Prüfung: Hoher Regress für Landärzte wegen zu vieler Hausbesuche

[24.04.2018] Mehr als 50.000 Euro Regress sollen zwei hessische Hausärzte zahlen, weil sie zu viele Hausbesuche gemacht haben. Die beiden Kollegen verstehen die Welt nicht mehr.  mehr»

32.  HIV-PEP: Kein Off-Label bei "Frühtherapie"

[19.04.2018] Bei leitlinienkonformer Verordnung antiviraler Mittel zur Post-Expositions-Prophylaxe einer HIV-Infektion müssen Ärzte keine Regressangst wegen vermeintlichem Off-Label-Use hegen.  mehr»

33.  Regress: Beratung muss persönlich erfolgen

[13.04.2018] Laut Rahmenvereinbarung zur Wirtschaftlichkeitsprüfung gilt bei erstmaliger Überschreitung der Richtgrößen oder anderer Steuerungsgrößen weiterhin der Grundsatz "Beratung vor Regress".  mehr»

34.  Abrechnung: Schluss mit dem Streichkonzert der KVen!

[12.04.2018] Die Abrechnung der Konsultationspauschale nach der GOP 01436 ist in derselben Sitzung nicht neben den Versichertenpauschalen möglich. Im Behandlungsfall kann die Leistungsziffer jedoch durchaus angesetzt werden.  mehr»

35.  Trotz Betrugs: Falscher Arzt - Kasse muss trotzdem zahlen!

[05.04.2018] Hat sich jemand eine Approbation erschlichen, um als Klinikarzt tätig zu werden, rechtfertigt das nach seiner Entdeckung noch keinen Honorarregress. Das zeigt der Fall des "falschen Arztes von Düren".  mehr»

36.  Damoklesschwert: Regressgefahr bei Impfstoffen

[03.04.2018] Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass Impfungen in die vertragsärztliche Versorgung einbezogen sind. Das gilt auch für die Wirtschaftlichkeitsprüfung.  mehr»

37.  Urteil: Impfstoffe mit Bedacht vorbestellen!

[30.03.2018] Ärzte sollten bei der Vorbestellung von Impfstoffen umsichtig sein. Das ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des BSG.  mehr»

38.  KVen berichten: Erste Prüfanträge zu Cannabis-Verordnung

[19.03.2018] Die Verordnung cannabishaltiger Arzneimittel zählt nicht zu den Praxisbesonderheiten, betont die KV Rheinland-Pfalz. Zwei KVen berichten, dass erste Einzelfall-Prüfanträge bereits vorliegen.  mehr»

39.  Urteil: Plausi-Zeiten lassen sich nicht unterschreiten

[16.03.2018] Erfahrener und deshalb schneller als der Rest der Kollegen? Bei der Überschreitung von Plausi-Zeiten haben Vertragsärzte mit dieser Begründung keine Chance, Honorarrückforderungen der KV abzuwenden, so das Landessozialgericht Hessen.  mehr»

40.  Regress: Verordnung im Einzelfall begründen

[09.03.2018] Das Rezeptieren eines Medikaments, das nicht zulasten der GKV verordnet werden darf, muss ein Arzt genau begründen. Sonst droht ein Regress.  mehr»