Ärzte Zeitung, 01.08.2014

ABDA

Positive Bilanz zum Notdienstfonds

BERLIN. Die ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zieht eine positive Bilanz des zum 1. August vergangenen Jahres eingerichteten Nacht- und Notdienstfonds des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) unter der Aufsicht des Bundesgesundheitsministeriums.

Nachtdienste der Apotheken würden dabei mit Hilfe einer Notdienstpauschale bezuschusst. Das Apothekennotdienstsicherstellungsgesetz hatte den Fonds ins Fünfte Sozialgesetzbuch (SGB V) aufgenommen, sein jährliches Ausschüttungsvolumen war mit 120 Millionen Euro beziffert worden.

"Der Nacht- und Notdienst der Apotheken sichert die flächendeckende Versorgung der Menschen mit Arzneimitteln", sagt DAV-Vorsitzender Fritz Becker. (maw)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (1069)
Organisationen
ABDA (744)
Personen
Fritz Becker (75)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »