Ärzte Zeitung, 25.02.2015

OTC-Erstattung

Nur wenige wissen davon

BONN. Viele gesetzlich Versicherte wissen nicht, dass ihre Krankenkasse per Satzungsleistung auch OTC-Arzneimittel erstattet.

Bei einer Umfrage des Bundesverbands der Arzneimittelhersteller (BAH) unter 844 GKV-Versicherten im Spätsommer vorigen Jahres wussten mehr als die Hälfte nicht über das Thema Satzungsleistungen Bescheid, und nur etwa jeder Vierte Versicherte wusste, dass seine Kasse entsprechende Satzungsleistungen anbietet.

Seit 2012 dürfen gesetzliche Krankenkassen rezeptfreie apothekenpflichtige Medikamente als kassenindividuelle Satzungsleistung erstatten.

Gegenwärtig übernehmen laut BAH 60 Prozent der Kassen OTC-Kosten im Rahmen ihrer Satzung. Meist gibt es dabei jährliche Obergrenzen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »