Ärzte Zeitung online, 19.06.2017
 

BfArM

Arzneifälschung enthält Wirkstoff

BONN. Bei den kürzlich in Nordrhein-Westfalen aufgetauchten Fälschungen des HCV-Medikaments Harvoni® (Ledipasvir+Sofosbuvir, von Gilead), ist lediglich die Farbe der Tabletten nicht mit dem Original identisch. Das meldet aktuell die Aufsichtsbehörde BfArM. Demnach enthalten die Tabletten Wirkstoff in originaler Dosierung. Erste Untersuchungen der amtlichen Arzneimitteluntersuchungsstelle am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hätten die Analyseergebnisse des Herstellers Gilead bestätigt, wonach es sich um originale EU-Ware handele, heißt es. "Die bisherigen Erkenntnisse deuten sehr wahrscheinlich auf eine illegale Umverpackung und Umetikettierung hin." (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »