Ärzte Zeitung online, 27.09.2017
 

Arznei

Ab Oktober Entlassrezepte vom Krankenhausarzt

BERLIN. Um das Überleitungsmanagement zu verbessern, wurde mit dem Versorgungsstärkungsgesetz 2015 auch die Einführung eines Entlassrezepts beschlossen. Nach längerem Streit auf Selbstverwaltungsebene ist es nun soweit: Ab 1. Oktober können Klinikärzte ihren Patienten zum Abschied ein Rezept über kurzfristig benötigte Medikamente aushändigen. Im Oktober 2016 wurden dazu Regeln von der Schiedsstelle konkretisiert. Dagegen hatte die Deutsche Krankenhausgesellschaft geklagt. Erst vor kurzem zog sie ihre Klage zurück. Die ABDA weist darauf hin, dass Klinikärzte nur die kleinste Packung verordnen dürfen und dass das Entlassrezept binnen dreier Werktage in der Apotheke einzulösen ist. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »