Ärzte Zeitung, 05.10.2017

Logopädie

Verordnungen für Ältere steigen rasant an

FRECHEN. Durch die Zunahme an älteren Patienten mit Demenz und anderen altersbedingten Erkrankungen ist der Anteil aller Logopädie-Verordnungen für Menschen ab 60 Jahren von 15 Prozent im Jahr 2007 binnen einer Dekade auf 23 Prozent im vergangenen Jahr gestiegen, so der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl).

"Logopäden helfen den Betroffenen, die Fähigkeit zur Kommunikation zurückzugewinnen oder auch neue Kommunikationsstrategien einzusetzen, um eine Verständigung nach einem Krankheitsereignis entweder wieder herzustellen oder bestmöglich zu erhalten", erläutert dbl-Präsidentin Dagmar Karrasch. "Viele profitieren auch von einer logopädischen Schlucktherapie", ergänzt sie. (maw)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (1243)
Krankheiten
Demenz (3304)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »