Ärzte Zeitung online, 24.03.2018

Online-Versandhandel

Widerrufsrecht auch beim Medikamentenkauf

KARLSRUHE. Das 14-tägige Widerrufsrecht im Fernabsatz gilt auch für Bestellungen verschreibungs- und apothekenpflichtiger Arzneimittel. Die Versandapotheke Apovia, die das in ihren AGB ausgeschlossen hatte, erlitt damit vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe jetzt Schiffbruch. (Az.: 4 U 87/17, noch nicht rechtskräftig) . Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).

Wie der Verband mitteilt, habe sich der Apovia-Betreiber darauf berufen, dass ihm ein Weiterverkauf zurückgesandter Medikamente nicht möglich sei und diese damit "rechtlich verderben" würden. Für schnell verderbliche Güter gilt das Widerrufsrecht nicht. Die Richter wollten diese Auffassung nicht teilen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »