Ärzte Zeitung online, 24.03.2018

Online-Versandhandel

Widerrufsrecht auch beim Medikamentenkauf

KARLSRUHE. Das 14-tägige Widerrufsrecht im Fernabsatz gilt auch für Bestellungen verschreibungs- und apothekenpflichtiger Arzneimittel. Die Versandapotheke Apovia, die das in ihren AGB ausgeschlossen hatte, erlitt damit vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe jetzt Schiffbruch. (Az.: 4 U 87/17, noch nicht rechtskräftig) . Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).

Wie der Verband mitteilt, habe sich der Apovia-Betreiber darauf berufen, dass ihm ein Weiterverkauf zurückgesandter Medikamente nicht möglich sei und diese damit "rechtlich verderben" würden. Für schnell verderbliche Güter gilt das Widerrufsrecht nicht. Die Richter wollten diese Auffassung nicht teilen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »