Ärzte Zeitung online, 09.05.2018

USA

DEA vernichtet 475 Tonnen Altmedikamente

WASHINGTON. Wohin mit dem Arzneimittelmüll? Diese Frage stellt man sich auch in den USA: Bei einem Aktionstag hat die Drogenvollzugsbehörde (DEA) kürzlich 475 Tonnen nicht mehr benötigter oder abgelaufener verschreibungspflichtiger Arzneimittel vernichtet.

Es sei der bis dato erfolgreichste Event dieser Art gewesen, heißt es in einer Mitteilung der Behörde.

Bei dem inzwischen 15. "National Prescription Drug Take Back Day" konnten US-Bürger ihre Rx-Altbestände an landesweit 6000 Abgabestellen zurückgeben.

Seit 2010 seien auf diese Weise insgesamt annähernd fünftausend Tonnen verschreibungspflichtiger Altarzneimittel von der DEA eingesammelt und zerstört worden. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »