Ärzte Zeitung online, 30.05.2018

Versandapotheken

Jetzt fragt auch die FDP zum Rx-Versandverbot nach

BERLIN. Nachdem kürzlich bereits die Grünen-Bundestagsfraktion bei der Bundesregierung zu den Details des geplanten Rx-Versandverbots nachgefragt – und keine konkrete Antwort bekommen hatte, unternimmt in gleicher Sache nun auch die FDP-Fraktion den Versuch, mehr in Erfahrung zu bringen.

In einer Kleinen Anfrage wollen die Liberalen unter anderem wissen, ob die Regierung zusichern kann, dass ein Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Mitteln verfassungskonform zu bewerkstelligen sei. Oder wie sicher ein Verbot zur Stärkung von Landapotheken beiträgt und ob auch Alternativen geprüft würden. Auf ähnliche Fragen hatte die Regierung zuletzt mitgeteilt, sich noch keine Meinung gebildet zu haben. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »