Ärzte Zeitung online, 11.09.2018

Prävention

AOK Nordost zahlt HPV-Impfung auch für Jungen

BERLIN. Eine Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin und der AOK Nordost vereinfacht es für Versicherte, Satzungsimpfungen zu nutzen. Bereits seit Juli 2018 können AOK-Versicherte Impfungen – auch die HPV-Schutzimpfung für Jungen, die bislang noch keine GKV-Leistung ist – über die AOK-Gesundheitskarte in Anspruch nehmen.

Die Kosten müssen nicht mehr vorgestreckt werden. Das teilt die KV Berlin mit. Für Erwachsene umfasse die Satzungsimpfvereinbarung wichtige Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln (sofern sie im Kindesalter nicht bereits gegen diese Krankheiten immunisiert wurden) sowie gegen Meningokokken, Typhus und/oder Hepatitis A und B, so die KV Berlin weiter. (ato)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Welcher Sport tut den Gefäßen gut?

Sportliche Menschen scheinen anfälliger für atherosklerotische Koronarveränderungen zu sein als faulere. Neue Studiendaten legen nahe, dass dabei die Sportart von Bedeutung ist. mehr »

Bald Bluttest auf Brustkrebs?

Forscher an der Universität Heidelberg haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich über einen Bluttest Brustkrebs leichter erkennen lässt. Die Sensitivität wird mit 75 Prozent angegeben. mehr »

Wie Fitness das Alter beeinflusst

„Man ist so alt, wie man sich fühlt“, sagt der Volksmund. US-Forscher bestätigen dies in einer Studie: Sie haben mit einem Belastungstest das physiologische Alter von Patienten ermittelt. mehr »