Ärzte Zeitung online, 27.12.2018

Bilanz 2017

Pharma bei F&E-Quote deutscher Spitzenreiter

Besonders innovativ ist die hiesige Biotechnologie-Branche.

Pharma bei F&E-Quote deutscher Spitzenreiter

In Deutschland entwickeln 61 Unternehmen biotechnologische Arzneimittel.

© vege / stock.adobe.com

BERLIN. Die pharmazeutische Industrie in Deutschland stellte im vergangenen Jahr pharmazeutische Erzeugnisse im Wert von 30,6 Milliarden Euro her. Kein Industriezweig investierte zudem in 2017 einen höheren Anteil seines Umsatzes aus eigenen Erzeugnissen in interne F&E-Projekte als die pharmazeutische Industrie (14 Prozent). Besonders innovativ ist die hiesige Biotechnologie-Branche.

Am Standort Deutschland entwickeln unter hohem Aufwand 61 Unternehmen biotechnologische Arzneimittel und investierten hier allein 2017 mehr als eine Milliarde Euro in Forschung und Entwicklung (F&E). Das geht aus den aktuellen „Pharma-Daten 2018“ des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie (BPI) hervor.

Die Branchenstruktur der pharmazeutischen Industrie in Deutschland ist laut BPI geprägt durch sowohl standortorientierte und eigentümergeführte Unternehmen, als auch durch deutsche Niederlassungen multinationaler Konzerne. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Notfall-Probleme „an der Wurzel packen“

Gesundheitsminister Spahn stellt Details seiner Umbaupläne für die Notfallversorgung vor. Die zahlreichen Reaktionen zeigen, wie viele Interessen es bei dem Thema gibt. mehr »

„Wir müssen die Hamsterräder anhalten“

Es gibt in Deutschland ausreichend Ärzte, findet Professor Ferdinand Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Uni in Frankfurt. Welche Kernprobleme er sieht und wie die Versorgung verbessert werden kann, verrät er im Interview. mehr »

Thermometer aus der Blase gezogen

Mitunter verschwinden Gegenstände versehentlich in der Blase, manche stecken sich bewusst Besenstiele oder Fische ins Organ. Urologen konnten nun ein Thermometer über die Harnröhre eines Mannes entfernen – ganz ohne Op. mehr »