Ärzte Zeitung online, 10.01.2019

Brexit

EU-Arzneimittelagentur startet Umzug

AMSTERDAM. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat weniger als drei Monate vor dem Brexit mit der Übersiedlung von London nach Amsterdam begonnen. Dort eröffnete der niederländische Gesundheitsminister Bruno Bruins am Mittwoch den vorläufigen neuen Sitz der EU-Behörde.

Der Umzug ist eine konkrete Folge des für den 29. März 2019 geplanten Austritts Großbritanniens aus der EU. Rund 850 Beschäftigte der EMA werden mit ihren Familien in die Niederlande ziehen. Im Finanzzentrum der Hauptstadt wird eine neue EMA-Zentrale gebaut, deren Fertigstellung im November geplant ist. Bis dahin arbeiten die EMA-Mitarbeiter übergangsweise in einem Gebäude im Westen der Stadt. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Feind von innen

Wie endogene Retroviren uns krank machen können: Neue Forschungserkenntnisse könnten nützlich sein im Kampf gegen Autoimmunerkrankungen und Krebs. mehr »

Johnson neuer Regierungschef der Briten

Der Brexit-Wortführer Boris Johnson ist am Ziel seiner Träume: Er wird der neue Regierungschef Großbritanniens. Entschieden haben darüber die rund 160.000 Mitglieder der Tory-Partei in einer Urwahl. mehr »

Halb so viele Hepatitis-Patienten mit Klinikaufenthalt wie 2007

3860 Patienten mit einer Virushepatitis-Erkrankung wurden 2017 im Krankenhaus vollstationär behandelt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sank die Zahl binnen zehn Jahren um fast die Hälfte. mehr »