Ärzte Zeitung, 04.11.2009

Das lesen Ihre Patienten

Brigitte Balance
Kneippen: Vier Gründe dafür, zwei dagegen

Alternative Heilmethoden liegen im Trend. Auch das Kneippen zählt dazu. Die "Brigitte Balance" liefert vier Gründe dafür und zwei dagegen. Die Pros: Die kalten Güsse sollen die Abwehrkräfte steigern; die Temperaturreize würden direkt auf die Blutgefäße wirken; die entspannende Wirkung, und es brauche meist nur warmes und kaltes Wasser. Allerdings sei die Therapie kein Allheilmittel, und sie fordere viel Disziplin.

Hörzu
Bauchfett macht das Herz kaputt

Wie gesund ist Ihr Herz? Nur 14 Fragen sollen es den Lesern der aktuellen "Hörzu" verraten. Abgefragt wird unter anderem, ob es in der Verwandtschaft bereits einen Herzinfarkt-Patienten gibt, aber auch das Gewicht. Interessant: Laut dem Hörzu-Herzexperten ist Bauchfett für das Herz besonders gefährlich. Es soll Hormone und Signalstoffe ausschütten, die den Stoffwechsel negativ beeinflussen.

Welt
Neue Strahlentherapie für Tumorpatienten

Die Bestrahlung mit schweren Ionen und Protonen birgt für Krebspatienten Hoffnung. Was auf den Patienten zukommt, erklärt die "Welt" (2.11.09). Der Anlass: die Einweihung des Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrums Hit. Die Anlage habe die Größe eines Fußballfeldes, davon bekomme der Patient aber nicht viel mit. Er liege in einem holzvertäfelten Behandlungsraum. Dabei dauere die Vorbereitung mit 20 Minuten vier mal so lange wie die Bestrahlung.

Eltern
H1N1-Impfung: Wer noch warten sollte

Sollen sich schwangere Frauen gegen Schweinegrippe impfen lassen? Die Zeitschrift "Eltern" versucht auf ihrer Website eine Antwort zu geben. Fazit: Generell gehören werdende Mütter zu den Risikogruppen. Aber sie sollten warten, bis ein spezieller Impfstoff für Schwangere entwickelt sei.

www.eltern.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »