Ärzte Zeitung, 02.12.2009

Hepatitis: Website hilft bei der Aufklärung

Das Internet-Portal www.lifeline.de bietet für Patienten und interessierte Ärzte ein Special zum Thema Hepatitis.

Die kalte Jahreszeit ist für viele ein Anlass, in wärmere Regionen zu reisen. Das heißt, das Thema Reisemedizin bleibt auch im Winter aktuell. Einem wichtigen Aspekt der Reisemedizin widmet sich das Internet-Portal für Patienten www.lifeline.de: der Hepatitisinfektion.

In einem Special wird umfangreich über die Infektion und die verschiedenen Hepatitisvarianten aufgeklärt. Dabei werden Symptome und Übertragungswege dargestellt. In einem Selbsttest können Patienten zudem ermitteln, wie hoch ihr persönliches Risiko ist, sich mit Hepatitis B zu infizieren.

Ein besonderes Highlight ist das Interview mit Dr. Patrick Ingiliz, Arzt für Infektionskrankheiten am Berliner Auguste-Viktoria-Klinikum. Der Berliner Arzt beschreibt noch einmal in einfachen Worten, was überhaupt hinter den verschiedenen Hepatitisvarianten steckt und wann es für
Patienten kritisch wird.

Außerdem fasst Ingiliz nochmals die Symptome, an denen Patienten eine Hepatitisinfektion erkennen, kurz zusammen und erklärt, welche Therapiemöglichkeiten es gibt. Für alle, die eine Reise planen, gibt es Hinweise, wie sie sich schützen können und wann eine Impfung sinnvoll ist.

Dabei weist Ingiliz darauf hin, dass gegen Hepatitis A und B ein vollständiger Schutz nur durch eine Impfung erzielt werde. Die alte Traveller-Regel "cook it, boil it, peel it - or leave it" ("Gare es, koche es, schäle es - oder iss es nicht"), auch wenn man sich streng daran halte, allein reiche nicht aus. (reh)

www.lifeline.de (Special Hepatitis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »