Ärzte Zeitung, 01.03.2016

Auszeichung

Kölner Onkologe erhält NRW-Innovationspreis

KÖLN. Der Kölner Onkologe Professor Jürgen Wolf hat den mit 100.000 Euro dotierten diesjährigen Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen gewonnen. Der Ärztliche Leiter des Centrums für Integrierte Onkologie an der Universitätsklinik Köln erhält die Auszeichnung für die Entwicklung personalisierter Therapieansätze für Krebspatienten. Wolf hat gemeinsam mit Professor Reinhard Büttner, Direktor des Instituts für Pathologie an der Kölner Uniklinik, das "Netzwerk Genomische Medizin" gegründet.

Der Verbund macht über die Kooperation mit 250 Arztpraxen und Krankenhäusern deutschlandweit personalisierte Therapien für Patienten zugänglich, die an Lungenkrebs erkrankt sind. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Zwischen Trauer und Krankenversorgung

19:10Spanien steht unter Terror-Schock: Nach den Attacken in Barcelona und im Badeort Cambrils wurden die Verletzten in 15 Krankenhäusern in Barcelona und Tarragona behandelt. Die „Ärzte Zeitung“ berichtet fortlaufend über die Situation vor Ort. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »