Ärzte Zeitung online, 07.11.2017

Ulm

Polizei bändigt mit Messer bewaffneten Mann in Klinikpark

ULM/GÖPPINGEN. Eine Klinik in Göppingen musste am Samstag die Polizei rufen, um einen mit einem Messer bewaffneten, psychisch kranken Mann zu bändigen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Ulm am Montag mitteilen, meldeten Passanten, der Mann gehe durch einen Klinikpark, sei aggressiv und habe auch Anstalten gemacht, sich selbst zu verletzen.

Als der Mann mit dem Messer die Polizisten angegriffen habe, habe ein Beamter einen Schuss aus der Pistole abgegeben, ohne den Angreifer zu treffen. Spezialkräfte der Polizei überwältigten den 38-Jährigen schließlich und überstellten ihn der Klinik. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Wie sich laut Polizei zeigte, war er stark betrunken. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »