Ärzte Zeitung online, 06.04.2018

Unfallversicherung

2017 starker Anstieg bei tödlichen Arbeitsunfällen

BERLIN. Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ist im vergangenen Jahr gegenüber 2016 um 0,4 Prozent auf 873.562 zurückgegangen, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten vorläufigen Arbeitsunfallzahlen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) hervorgeht. Einen Anstieg habe es hingegen bei den meldepflichtigen Wegeunfällen gegeben – um 2,2 Prozent auf insgesamt 190.095 Unfälle auf dem Weg zur Arbeit und wieder nach Hause. Einen neuen Tiefstand vermeldet die DGUV bei den neuen Unfallrenten insgesamt: Diese seien im Vergleich zu 2016 um 604 Fälle auf 18.244 neue Unfallrenten zurückgegangen. Wie es weiter heißt, hatten 454 Arbeitsunfälle einen tödlichen Ausgang – 30 mehr als 2016. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »