Ärzte Zeitung online, 03.05.2019

HPV Awareness Study

Deutsche wissen in Europa am wenigsten über Humane Papillomviren

HAAR. In Deutschland kennen nur 40 Prozent der 16- bis 60-Jährigen den Begriff der Humanen Papillomviren (HPV). Dass einige HPV-Typen bestimmte Krebsarten auslösen können, ist sogar nur 32 Prozent der betreffenden Altersgruppe bekannt. Das geht aus der repräsentativen „HPV Awareness Study“ in zehn europäischen Ländern, in denen die HPV-Impfung empfohlen wird, hervor. Auftraggeber war MSD.

Als Umfrage-Spitzenreiter erwies sich Spanien. Dort war das Bewusstsein der Altersgruppe für HPV mit 87 Prozent im Zehn-Länder-Vergleich am ausgeprägtesten – ebenso das Wissen über die karzinogene Auswirkung von HPV mit 62 Prozent. 2015 waren laut MSD nur 31,3 Prozent der 15-jährigen Mädchen gegen HPV geimpft. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzmittel per Drohne, Roboter auf Kassenkosten

Zur Eröffnung des Hauptstadtkongresses trafen blühende Phantasie, Extremforderungen und regulatorischer Pragmatismus aufeinander. mehr »

"App auf Rezept ist ein toller Vorschlag"

Der Hauptstadtkongress ist gestartet. Im Video-Interview mit der „Ärzte Zeitung“ erläutert Kongresspräsident Ulf Fink die Schwerpunkte des Kongresses und spricht darüber, wie die Digitalisierung der Gesundheitsbranche gelingen kann. mehr »

„Auto-befundende Systeme auf Vormarsch“

Im Video-Interview beim Hauptstadtkongress erläutert der Leiter des IGES Instituts, Professor Bertram Häussler, warum die Datenautobahn immer noch nicht befahrbar ist und was der Digitalisierung noch im Wege steht. mehr »