Ärzte Zeitung, 29.04.2008

Mehr gepanschte Präparate

BERLIN (dpa). Wegen der Zunahme gefälschter Arzneimittel haben Regierung und Industrie vor Gefahren für die Gesundheit gewarnt.

Zollermittler hätten in den vergangenen drei Jahren in einzelnen Bereichen fast fünfmal so viele illegale Mittel wie zuvor gefunden, sagte der zuständige Experte im Gesundheitsministerium, Arnold Schreiber.

Die drastischen Zahlen gingen auch auf verstärkte Fahndung zurück. Doch die Gefahren durch die Mittel seien tatsächlich gestiegen.

Schwerpunkt seien neben Anabolika im Fitnessbereich vor allem Lifestyle-Präparate etwa zur Potenzsteigerung oder zum Schlankwerden sowie gefälschte Arzneien mit geringerer Dosis als angegeben. Die Spanne reiche bis zu lebensgefährlichen Panschereien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »