Ärzte Zeitung, 10.07.2008

Biopharmazeut Speedel im Visier von Novartis

BASEL (dpa). Der Pharmakonzern Novartis will das Biopharma- Unternehmen Speedel vollständig übernehmen. Der Konzern legte ein öffentliches Übernahmeangebot von 130 Schweizer Franken (etwa 80,3 Euro) je Speedel-Aktie vor, wie Novartis am Donnerstag mitteilte.

Das Angebot werde voraussichtlich vom 11. August bis 5. September 2008 laufen. Novartis hatte zuvor von fünf Aktionären eine weitere Beteiligung von 51,72 Prozent an Speedel erworben und hält nun 61,44 Prozent.

Die Gesamtkosten für die Übernahme werden von Novartis auf 907 Millionen US-Dollar (etwa 577,8 Millionen Euro) beziffert. Nach der Übernahme soll Speedel vollständig in Novartis integriert werden.

Dadurch sollen innerhalb von zwei Jahren nach der Integration Kostensynergien von etwa 30 Millionen Dollar erzielt werden, hieß es weiter. Zwischen Novartis und Speedel besteht bereits eine langjährige Kooperation.

Die Übernahme ermögliche Novartis eine flexiblere und schnellere Entwicklung von neuen Medikamenten und beende die Zahlung von Lizenz- und Herstellungsgebühren, hieß es.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11102)
Organisationen
Novartis (1543)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »