Ärzte Zeitung, 10.07.2008

Daiichi Sankyo schont Klima

Erwerb von Emissionszertifikaten für Außendienst-Autos

TOKIO (eb). Der japanische Pharmakonzern Daiichi Sankyo wird nach eigenen Angaben zukünftig Emissionszertifikate für die Fahrzeugflotte seines Außendienstes erwerben. Das gilt auch für Deutschland.

Wie der drittgrößte japanische Arzneimittelhersteller mitteilt, reagiere er damit umgehend auf den G 8-Gipfel von Toyako. Die auf der japanischen Insel Hokkaido versammelten Staats- und Regierungschefs hatten sich auf eine weitere Reduzierung der Treibhausgase verständigt.

Wie Reinhard Bauer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Daiichi Sankyo Europe, erläutert, bedeute die von dem Konzern angestrebte Reduktion des Kohlendioxidausstoßes um jährlich 9000 Tonnen eine Verminderung von sechs Prozent.

Bereits in der Vergangenheit habe man den Außendienst auf Autos mit geringerem Verbrauch und niedrigen Kohlendioxdid-Emissionen umgestellt, so Bauer.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11057)
Organisationen
Sankyo (110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »