Ärzte Zeitung, 10.07.2008
 

Daiichi Sankyo schont Klima

Erwerb von Emissionszertifikaten für Außendienst-Autos

TOKIO (eb). Der japanische Pharmakonzern Daiichi Sankyo wird nach eigenen Angaben zukünftig Emissionszertifikate für die Fahrzeugflotte seines Außendienstes erwerben. Das gilt auch für Deutschland.

Wie der drittgrößte japanische Arzneimittelhersteller mitteilt, reagiere er damit umgehend auf den G 8-Gipfel von Toyako. Die auf der japanischen Insel Hokkaido versammelten Staats- und Regierungschefs hatten sich auf eine weitere Reduzierung der Treibhausgase verständigt.

Wie Reinhard Bauer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Daiichi Sankyo Europe, erläutert, bedeute die von dem Konzern angestrebte Reduktion des Kohlendioxidausstoßes um jährlich 9000 Tonnen eine Verminderung von sechs Prozent.

Bereits in der Vergangenheit habe man den Außendienst auf Autos mit geringerem Verbrauch und niedrigen Kohlendioxdid-Emissionen umgestellt, so Bauer.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11250)
Organisationen
Sankyo (110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »