Ärzte Zeitung online, 08.08.2008

Timm Volmer übernimmt bei Wyeth Deutschland das Ruder

MÜNSTER (maw). Bei der deutschen Tochtergesellschaft des US-amerikanischen Pharmakonzerns Wyeth hat es einen Führungswechsel gegeben. Dr. Timm Volmer übernimmt das Ruder von Andreas Krebs.

Der neue Geschäftsführer startete seine berufliche Laufbahn nach Unternehmensangaben 1988 als Tierarzt, studierte anschließend in Hamburg Betriebswirtschaft und begann 1993 in der Pharmaindustrie als "Manager Gesundheitspolitik".

Seine Affinität zum Gesundheitssystem mit all seinen Facetten ließ ihn 1996 neben seinem Job den Master ‚Public Health' an der Harvard-Universität in Boston erwerben, bevor er im Jahr 2001 schließlich Direktor ‚Health Economics & Payer Relations' bei GlaxoSmithKline wurde. Im April 2004 wechselte er als Direktor für ‚Kommunikation und Gesundheitspolitik' und Mitglied der Geschäftsleitung zu Wyeth Deutschland nach Münster.

Volmers Vorgänger Krebs ist im Juni zum ‚President Europe, Middle-East, Africa (EMEA) und Canada' von Wyeth ernannt worden.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11099)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1119)
Wyeth (342)
Krankheiten
Krebs (5182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »