Ärzte Zeitung online, 12.08.2008

Generikaanbieter STADA verkleinert seinen Vorstand

BAD VILBEL (dpa). Der Generikaanbieter STADA verkleinert seinen Vorstand von fünf auf drei Manager. Die beiden Vorstandsmitglieder schieden zum morgigen Mittwoch aus, wie das Unternehmen mitteilt.

Die Verkleinerung des Gremiums betrifft zum Einen den für Beschaffung, Produktion und Logistik zuständigen Hans-Martin Schwarm. Er scheide n aus persönlichen Gründen aus. Ebenfalls mit Wirkung zum 13. August scheide der bisherige Vorstand für Recht, Alexander Oehmichen, "im besten gegenseitigen Einvernehmen" aus dem Vorstand aus.

Die Aufgaben der beiden bisherigen Vorstände übernehmen die drei verbleibenden Vorstandsmitglieder Hartmut Retzlaff (Vorsitz), Wolfgang Jeblonski (Finanzen) und Christof Schumann (Produktion und Entwicklung).

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11094)
Personen
Hartmut Retzlaff (50)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »