Ärzte Zeitung, 01.09.2008

UCB streicht 570 Stellen bei Schwarz Pharma

MONHEIM (dpa). Der belgische Pharmakonzern UCB will in seiner deutschen Tochterfirma Schwarz Pharma 570 von 1650 Stellen streichen. Weltweit sollen nach Angaben des Konzers 2400 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Grund für die Entscheidung ist die Konkurrenz durch Anbieter günstigerer Generika. UCB kündigte gleichzeitig an, in den kommenden drei Jahren 300 Millionen Euro in die Stärkung des Kerngeschäfts zu investieren.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11095)
Organisationen
Schwarz Pharma (95)
UCB (326)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »