Ärzte Zeitung online, 10.09.2008

Sanofi-Aventis bekommt neuen Chef

PARIS (dpa). Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis bekommt einen neuen Chef. Der Deutsch-Kanadier Chris Viehbacher übernimmt zum 1. Dezember den Chefposten von Gerard Le Fur.

Viehbacher war bisher Nordamerika-Chef der Pharmasparte von GlaxoSmithKline. Le Fur werde für Sanofi-Aventis weiterhin beratend tätig sein, teilte Sanofi-Aventis am Mittwoch in Paris mit.

Zuvor hatte die französische Zeitung "Les Echos" über einen kurz bevorstehenden Rücktritt von Le Fur berichtet. Sanofi-Aventis-Aktien gewannen zeitweise mehr als fünf Prozent auf 50,14 Euro. Branchenexperten begründeten den Kursanstieg mit der Hoffnung, dass Sanofi-Aventis durch die Verpflichtung des Amerika-Experten Viehbacher die Position in den USA verbessern könne.

Viehbacher unterlag im vergangenen Jahr bei der Bewerbung um die Nachfolge von Jean-Pierre Garnier um den Chefposten bei GlaxoSmithKline dem damaligen Europa-Geschäftsführer Andrew Witty.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »