Ärzte Zeitung, 23.10.2008

Telefonieren am Krankenbett zu teuer?

NEU-ISENBURG (eb). Wer im Krankenhaus liegt und vom Krankenbett aus mit Familie und Freunden telefonieren will, sollte laut dem Online-Magazin www.teletarif.de, sofern erlaubt, besser aufs Handy zurückgreifen.

Denn oft seien die Minutenpreise der Krankenhausanschlüsse höher als bei einem normalen Festnetzanschluss. Für Ortsgespräche etwa würden häufig Gebühren ab 10 Cent pro Minute anfallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »