Ärzte Zeitung, 20.11.2008

Beiersdorf setzt mit Moser auf Haarfollikel-Züchtung

HAMBURG (maw). Der Hamburger Kosmetikkonzern Beiersdorf will nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit der Moser Medical Group in Wien Gründe und Ursachen des Haarausfalls erforschen und die biotechnologische Züchtung menschlicher Haarfollikel vorantreiben.

Sollte die Reproduktion der Follikel, gelingen, so könnte dies die Haartransplantation revolutionieren, sagt Universitäts-Dozent Dr. Walter Krugluger, Forschungsleiter der Moser Medical Group. Bei Moser laufen bereits seit dem Jahr 2000 im klinikeigenen Labor Forschungsreihen zur Bildung und Züchtung menschlicher Haare.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)
Organisationen
Beiersdorf (58)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »